Psychiater Köln - Dr. Dr. Wagner Psychotherapeuten
2473
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-2473,bridge-core-2.8.3,,qode_grid_1200,footer_responsive_adv,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-26.7,qode-theme-bridge,qode_advanced_footer_responsive_1000,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive
 

Psychiater Köln

In unserer Praxis in Köln bieten wir neben psychotherapeutischen Interventionen auch psychiatrische Behandlungen an. Durch unseren Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Herrn Dr. Dominik Marin, kann so auch, wenn nötig und gewünscht, eine medikamentöse Behandlung angeboten werden, sowie ärztliche Konsile eingeholt werden.

Bei vielen psychischen Störungsbildern sind verschiedene medikamentös gestützte Therapieverfahren erforscht und in ihrer Wirksamkeit belegt. Wissenschaftlich erwiesen ist auch, dass bei den meisten psychischen Erkrankungen – wenn sie ein mittleres oder schweres Ausmaß erreicht haben – die Kombination aus Pharmakotherapie und Psychotherapie sinnvoll ist. Damit möchten wir einen ganzheitlichen Therapieansatz verfolgen, der sich auf sämtliche Aspekte erstreckt, die der Heilung zuträglich sein können.

Gleichzeitig ist es uns wichtig, dass wir nicht über Ihren Kopf hinweg entscheiden. Daher findet in unserer Praxis in Köln eine gezielte Beratung durch unseren Psychiater Herrn Dr. Marin statt, um mit Ihnen die Vor- und Nachteile einer psychiatrischen und medikamentösen Behandlung zu erörtern und den für Sie passenden Behandlungsweg zu finden.

Weitere Informationen zu dem Psychiater unserer Praxis in Köln, Herrn Marin, finden Sie hier: Dr. Marin – Psychiater Köln.

Psychiater Köln

FAQ

MUSS ICH IMMER GLEICH MEDIKAMENTE NEHMEN?

Nein, in vielen Fällen ist eine medikamentöse Behandlung nicht notwendig oder sogar kontraindiziert. Unser Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie kann Sie zu den möglichen Interventionen beraten und Empfehlungen aussprechen. Ob Sie sich dann für oder gegen eine Medikamenteneinnahme entscheiden, bestimmen Sie.

WAS IST EIN PSYCHIATER?

Psychiater:innen sind Ärzte mit abgeschlossenem Medizinstudium und anschließender mehrjähriger Weiterbildung zum Facharzt. Die Weiterbildung beinhaltet klinisch-psychiatrische, psychotherapeutische und neurologische Elemente und dauert in der Regel fünf Jahre. Danach darf der Psychiater psychotherapeutisch tätig sein und psychiatrische Verfahren anwenden. Hierbei ist die medikamentöse Behandlung ein wichtiger Baustein. Die offizielle Bezeichnung für den Psychiater lautet „Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie“.

WIE UNTERSCHEIDET SICH EIN:E PSYCHIATER:IN VON EINEM:R PSYCHOTHERAPEUT:IN?

Psychiater:innen sind wie oben beschrieben Ärzte:innen mit abgeschlossener Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Häufig steht die medikamentöse Therapie im Fokus der Behandlung. Psychotherapeut:innen sind in der Regel Psycholog:innen mit der Weiterbildung zum:r Psychotherapeuten:in. Im Vordergrund der Behandlung stehen psychotherapeutische Interventionen, wie z.B. die Verhaltenstherapie.

BEI WELCHEN THEMEN MACHT EINE PSYCHIATRISCHE KONSULTATION SINN?

In der Regel ist ein längerfristiger psychischer Leidensdruck der Beweggrund, sich in psychiatrische Behandlung zu begeben. Das können z.B. Sorgen, Ängste, Erschöpfung, Freudlosigkeit oder Schlafschwierigkeiten sein. Auch wer körperliche Beschwerden bemerkt, für die es scheinbar keine Ursache gibt, sollte sich Rat holen. Bei der Entscheidung, ob man lieber zu einem Psychiater oder zu einem Psychologischen Psychotherapeuten geht, beraten wir Sie gerne.

WIE LANGE DAUERT EINE PSYCHIATRISCHE BEHANDLUNG?

Das ist sehr unterschiedlich und wird immer auf Ihren individuellen Bedarf zugeschnitten. Manchmal genügt eine einmalige Konsultation und Beratung. Häufig macht eine Begleitung in einem Zeitraum zwischen 3 und 12 Monaten Sinn und manchmal ist eine längerfristige Strategie notwendig.

WIE FINDE ICH DEN:DIE RICHTIGE:N PSYCHIATER:IN?

Zum einen ist es wichtig, jemanden zu finden, der:die fachlich für Ihr individuelles Anliegen, mit dem Sie zu ihm:ihr kommen, kompetent ist. Zum anderen ist es von entscheidender Bedeutung, dass es zwischenmenschlich zwischen Ihnen und dem:der Arzt:Ärztin harmoniert. Forschungsergebnisse zeigen, dass die therapeutische Beziehung ein sehr wichtiger Faktor für den Therapieerfolg ist. Wenn es also im ersten Anlauf nicht ganz harmoniert, macht es Sinn, zunächst eine:n andere:n Arzt:Ärztin auszuprobieren.

SPIELT DAS GESCHLECHT DES:DER PSYCHIATERS:IN EINE ROLLE?

Bei den allermeisten Anliegen zeigt die Psychotherapieforschung ganz klar, dass das Geschlecht des:der Behandlers:in keine Rolle spielt. Vielmehr kommt es auf seine Persönlichkeit an. In manchen Fällen, z.B. bei sexuellen Schwierigkeiten, wird es aber als angenehmer empfunden mit einer gleich- oder auch gegengeschlechtlichen Person zu sprechen. Diese individuellen Wünsche berücksichtigen wir natürlich gerne.

WOHER WISSEN WIR, OB WIR MIT UNSEREM ANLIEGEN BEI IHNEN RICHTIG SIND?

Bevor Sie zu uns kommen, gewährleisten wir stets eine telefonische Beratung je nach Anliegen durch Herrn Dr. Dr. Wagner selbst, seine Stellvertreterin Frau Dr. Dimova oder unser Praxismanagement. So können wir mit Ihnen Ihr Anliegen besprechen und den passenden Ansatz für Sie in unserer Praxis für Psychotherapie in Köln finden. Vorteilhaft hierfür ist, dass wir ein großes Team mit verschiedenen Therapeut:innen sind, die unterschiedliche Schwerpunkte vertreten. Detailliertere Informationen zu unseren Behandlungen und Schwerpunkten finden Sie auch hier: Spektrum.

WIE IST DER ABLAUF BEI IHNEN IN DER PRAXIS?

Zunächst nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Unser Sekretariat wird daraufhin erste Informationen erfassen. Anschließend erfolgt zeitnah eine telefonische Rückmeldung je nach Anliegen durch Herrn Dr. Dr. Wagner selbst, seine Stellvertreterin Frau Dr. Dimova oder unser Praxismanagement. So können wir mit Ihnen Ihr Anliegen besprechen und den:die richtige:n Therapeuten:in für Sie in unserer Praxis für Psychotherapie in Köln finden. Daraufhin meldet sich Ihr:e Therapeut:in persönlich bei Ihnen, um einen ersten Termin zu vereinbaren. Dieser beginnt mit einer ausführlichen Anamnese und Diagnostik, um mit Ihnen gemeinsam eine Strategie zu Ihrem Anliegen zu entwickeln.

WERDEN DIE KOSTEN IN IHRER PRAXIS VON DEN GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNGEN ÜBERNOMMEN?

Leider nein. Grundsätzlich übernehmen die gesetzlichen Krankenversicherungen bei entsprechender Indikation die Kosten einer psychiatrischen Behandlung. Da wir in unserer Praxis in Köln keinen sogenannten Kassensitz innehaben, können die Kosten lediglich von privaten Krankenversicherungen oder Selbstzahlern:innen übernommen werden.

WERDEN DIE KOSTEN IN IHRER PRAXIS VON DEN PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNGEN ÜBERNOMMEN?

Ja, die allermeisten Verträge inkludieren die Übernahme der Kosten einer psychiatrischen Behandlung. Ob die Leistungen zu 100% übernommen werden, klären Sie am besten mit Ihrer Versicherungsgesellschaft, da die Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften und je nach Tarif individuell ausgestaltet werden. Gerne unterstützen wir Sie hierbei.

KANN ICH DIE KOSTEN SELBER ÜBERNEHMEN?

Selbstverständlich können die Kosten auch selbst übernommen werden. Unser Sekretariat informiert Sie gerne zu unseren Honoraren.

AN WEN KÖNNEN WIR UNS BEI WEITEREN FRAGEN WENDEN?

Gerne können Sie uns bei weiteren Fragen telefonisch kontaktieren. Entweder kann Ihnen unser Sekretariat bereits behilflich sein oder es meldet sich je nach Anliegen Herr Dr. Dr. Wagner selbst, seine Stellvertretung oder unser Praxismanagement zeitnah bei Ihnen zurück.

AN WEN KÖNNEN WIR UNS BEI BESCHWERDEN WENDEN?

Gerne möchten wir Sie auch bei Schwierigkeiten oder Beschwerden unterstützen. Melden Sie sich gerne bei uns. Je nach Anliegen wird sich Herr Dr. Dr. Wagner selbst, seine Stellvertretung oder unser Praxismanagement zeitnah um Ihr Anliegen kümmern.